Verein

Als Verein wollen wir uns einsetzen für eine schonende Instandsetzung unseres Hauses - auch unter dem Aspekt der baulichen Nachbarschaft. Zugleich interessiert uns die jüngere und fernere Geschichte des Hauses und seiner Bewohner als ein Bestandteil der Geschichte Berlins.

Am 19.11.2014 wurde der „Verein zur Bewahrung historisch-wohnkulturell bedeutender Gebäude in der Kavalierstraße, Berlin Pankow“ als Reaktion auf die angekündigten Modernisierungsmaßnahmen des Hausbesitzers (GESOBAU) gegründet. Im Interesse der Allgemeinheit setzt sich der Verein für die schonende Instandsetzung eines Hauses ein, das nicht nur baulich eine Besonderheit darstellt, sondern das als Zeuge wichtiger gesellschaftlicher Veränderungen einen soziohistorischen Wert aufweist (siehe „Geschichte des Hauses“).

Der Erhalt des Hauses, sein architektonischer, ästhetischer und historischer Wert, werden durch die angekündigten Modernisierungsmaßnahmen bedroht (siehe „Offener Brief“ an die GESOBAU).

Ziel des Vereins ist es deshalb, durch den Erhalt der Kavalierstraße 19/19a zum Schutz von Kulturdenkmalen, als Sach- und Zeitzeugen baulicher, technischer, künstlerischer und historischer Leistungen in Berlin beizutragen. Des Weiteren greift der Verein die aktuelle, kritische Debatte über die Frage nach der Notwendigkeit von Dämmvorhaben auf.